Meine Geräte-Testberichte:

Nachdem bei mir das Handy zum Hobby wurde habe ich des Öfteren für das Mobilfunk-Forum Telefon-Treff Testberichte geschrieben.

Diese Tests möchte ich nun auch auf dieser Seite in einem kleinen Archiv bereitstellen.

Viel Spaß beim Lesen! ;-)

















Die Copyrights, Logos und Rechte an den Markennamen unterliegen den jeweiligen Herstellern.

 

 


Nokia 5310 XpressMusic - Testbericht

Nokia führt seine Musikreihe fort und hat vor Kurzem mit dem 5310 XpressMusic seinen neuesten und zugleich auch schlanksten Spross auf den Markt gebracht. Mit nur 9,9mm Dicke und federleichten 70 Gramm Gewicht stellt das Gerät einen echten Handschmeichler dar. Was sich sonst noch seit den ersten Xpress Musikgeräten wie dem 5200 und dem 5300 getan hat wird mein nachfolgender Testbericht aufzeigen.

Bilder und Videos:

- Gerätebilder: Galerie mit 47 Bildern
- Displaybilder: Galerie mit 47 Bildern

- Kamerabilder: Galerie mit 14 Bildern

Es handelt sich um ein Nokia 5310 XpressMusic in der Farbvariante "Red". Die Kamerabilder wurden aus Trafficgründen auf 1024x768 Pixel runtergerechnet.

Gerät:

Firmware:
Nokia 5310 XpressMusic
V 03.63
24-10-07
RM-303

Lieferumfang:

Der Lieferumfang sieht folgendermaßen aus:

- Nokia 5310 XpressMusic
- Nokia Akku BL-4CT (860 mAh)
- Nokia Kompakt-Ladegerät AC-3E
- Nokia Musik-Headset HS-45 mit Fernbedienung AD-57
- Nokia Micro-USB-Datenkabel CA-101
- Nokia microSD-Speicherkarte MU-37 (2 GByte)
- Musik-Faltblatt
- Kurzanleitung
- Bedienungsanleitung
- Software CD (PC Suite)

Design und Verarbeitung:


Das Nokia 5310 XpressMusic führt die Reihe der Nokia XpressMusic Handys fort und setzt im Bereich Größe und Gewicht in dieser Gerätekategorie (Formfaktor: Candybar / Barren) neue Maßstäbe in Nokias Mittelklasse. Doch eins nach dem anderen, schauen wir einmal auf die genauen Details des 5310 XpressMusic Gehäuses.

Das Gehäuse des vorliegenden Modells macht einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck, was durch den Mix aus grau-schwarzen Kunststoff mit roten Metallakzenten am Gehäuserand erreicht wird. So findet man im Detail auf der Front rechts und links vom Display rote Aluminiumelemente die für einen angenehmen Kontrast zu dem durchgängig grau-schwarzen Kunststoff sorgen. Im oberen Bereich des Gerätes hat Nokia seine neuen Anschlüsse untergebracht - so findet man an der linken Seite die 2.0 mm Ladebuchse, des Weiteren auf der Oberseite den 3.5 mm Klinke Audioanschluss sowie den neuen micro-USB 2.0 Anschluss.

Die Lautstärkentasten findet sich an der rechten Gehäuseseite wieder. Beide Tasten sind bei meinem Gerät sehr angenehm fest und solide ins Gehäuse eingelassen, hier ist also kein wackeln oder klappern wie bei manchen Geräten zu erwarten. Die Rückseite des 5310 XpressMusic ist komplett in grauem Kunststoff gehalten und trägt auf dem Akkudeckel eine schöne, punktierte Struktur sowie einen roten Nokia Schriftzug. Die Kameralinse ist hierbei von einem Chromring umgeben und passen sich so gut in das Gesamtbild des Nokia 5310 ein. Die Gehäuserückseite beherbergt des Weiteren auch die Öffnungen für den Lautsprecher, was beim 5310 XpressMusic durch 3 schmale Schlitze realisiert wird.

Es gibt bisher kein Knarzen oder Wackeln am kompletten Gehäuse. Auch die Tastatur macht einen sehr guten und festen Eindruck; des Weiteren sind alle Tasten sehr gut zugänglich und absolut sauber in das Gehäuse eingelassen. Die Verarbeitungsqualität kann man trotz dem vielen Kunststoff als sehr gut bezeichnen.

Die Abmessungen sind für den Ausstattungsumfang genial, so misst das 5310 XpressMusic 103,8 x 44,7 x 9,9 mm, bei leichten 70 Gramm Gewicht. Sicherlich ein beachtlicher Wert was die Dicke und das Gewicht angeht. Hier hat natürlich das Kunststoffgehäuse seine Vorteile gegenüber Metall, so ist es gegenüber einem 6500 classic wirklich ein Leichtgewicht.

Display:


Wie schon in anderen aktuellen Series40 Modellen von Nokia wurde auch beim 5310 XpressMusic ein erstklassiges Display mit einer Auflösung von 240x320 Pixeln, bei einer aktiven Fläche von 2,0 Zoll verbaut. Das QVGA Display erlaubt eine Darstellung von bis zu 16,7 Mio. Farben. Schriften und Symbole werden sehr fein und mit gutem Kontrast angezeigt und sind beispielsweise der Brillanz eines Sony Ericsson T650i mehr als ebenbürtig.

Vorbildlich ist auch die Schriftgröße, wie bei Nokia typisch, angenehm groß. In den Untermenüs werden in der Regel 4 Textzeilen angezeigt, wobei zusätzlich noch die Überschrift für den jeweiligen Menüpunkt sowie die Schrift für die beiden Softkeys hinzukommen.

Für viele User sicherlich wichtig ist die mögliche Anzeige im Standby. Das Nokia 5310 XpressMusic kann per Menü selbstverständlich so eingestellt werden dass neben der Uhrzeit und dem Datum auch verpasste Anrufe und SMS signalisiert werden. Hier hat man also die Wahlmöglichkeit zwischen Energiesparmodus mit komplett abgeschaltetem Display und der Anzeige der Standbyuhr. Inwieweit die jeweilige Einstellung auf die Akkulaufzeit Auswirkungen hat wird sich mit der Zeit noch zeigen müssen.

Personalisierbarkeit:

Wem die normale Menüanordnung nicht in ihrer Standard-Form gefällt, der kann die verschiedenen Icons auch in ihrer Reihenfolge verändern. Dies ist insbesondere für die oftmals verwendeten Programme praktisch, so sind diese dann optimal zu erreichen. Das 5310 XpressMusic unterstützt wie nicht anders zu erwarten Themes im Serie40 typischen *.nth Format, womit sich jeweils das Hintergrundbild auf dem Display, viele Menügrafiken (wie z.B. die Icons oder die Highlighbalken) sowie die Farbpalette und der Klingelton individuell anpassen lassen.

Zum Anpassen an Hintergrundbilder kann man die Schriftfarbe der Auswahltasten im Standby-Betrieb in eine beliebige Farbe ändern, so dass die Beschriftung bei Verwendung eines z.B. eines dunklen Hintergrunds immer lesbar bleibt. Des Weiteren unterstützt das Gerät Shockwave Flash Animationen als Bildschirmschoner oder Hintergrundmotiv, wodurch also nette Animationen möglich sind. Übrigens befinden sich im Auslieferungszustand einigen sehr passende Themes (größtenteils in rot gehalten) und Hintergrundbilder schon auf dem Gerät. Für eingehende Anrufe kann man nahezu bildschirmfüllende Anruferbilder oder auch Videos verwenden.

Tastatur:


Das Nokia 5310 XpressMusic bietet neben den herkömmlichen Tasten, auch 3 spezielle Musiktasten (welche wie die Zierstreifen auch aus Aluminium sind). Diese Extratasten finden sich links vom Display auf der Front wieder. Die 3 Tasten im einzelnen sind: eine Taste fürs Vorspulen, eine Taste für Play/Pause und eine Taste zum Zurückspulen. Direkt unter dem Display befinden sich die zwei Softkey-Tasten, welche im Standby-Modus standardmäßig zur Auswahl der Favoriten und des Anrufprotokolls dienen. Mittig auf der Front befindet sich das relativ kleine 5-Wege Steuerkreuz welches zur kompletten Menünavigation dient, auch diese Taste ist aus schwarzem Kunststoff. Wie bei Nokia gewohnt findet man direkt unter den beiden Softkeys die beiden Anruftasten die für die Rufannahme und das Auflegen dienen.

Die schwarzen Zifferntasten sind im Gegensatz zu den eben beschriebenen Musiktasten komplett aus schwarzem Kunststoff. Die Tastatur ist ausreichend groß dimensioniert und alle Tasten sind sehr gut zu erreichen. Der Druckpunkt ist knackig und präzise, jedoch könnte der einzelne Tastenklick für meinen Geschmack etwas leichtgängiger sein.

Kommen wir noch zur Tastenbeleuchtung; diese ist angenehm in weiß gehalten und sämtliche Tasten sind gut ausgeleuchtet. Einzig die speziellen Musiktasten haben keine separate Beleuchtung bekommen, was aber nicht weiter tragisch ist da diese Tasten über eine leicht erhabenen Gravur verfügt, welcher für eine gute Fühlbarkeit bei Dunkelheit sorgt.

Menü und Funktionen:


Das Menü hat sich bei Nokia von der Struktur her schon lange bewährt. Die Anordnung kann wahlweise in Listenansicht, Gitteransicht, Gitteransicht mit Beschriftung oder Registrierkartenordnung eingestellt werden. In der Listenansicht werden 4, in der Gitteransicht ohne Beschriftung 12 und in der Gitteransicht mit Beschriftung 9 Menüpunkte gleichzeitig angezeigt. In der Registerkartenansicht werden 5 Oberpunkte im oberen Bereicht des Displays angezeigt, sowie 5 Untermenüpunkte.

Das vorliegende Modell hat folgende Menüpunkte:

- Mitteilungen
- Adressbuch
- Protokoll
- Einstellungen
- Galerie
- Medien
- Push-To-Talk
- Organizer
- Programme
- Internet
- SIM-Dienste

Die Icons sind identisch mit denen aktueller Nokia Geräte, egal ob Serie40 oder Serie60. D.h. die Icons sind relativ bunt und nett in 3D dargestellt, durch die hohe Displayauflösung werden die Symbole sehr fein und plastisch dargestellt. Die Menügeschwindigkeit des Gerätes ist nahezu identisch mit der anderer Serie40 Geräte wie dem 6500 Classic oder dem 6300. Die einfache und bewährte Menüstruktur der Serie40 erleichtert des Weiteren die Bedienung des 5310 XpressMusic.

Zu den nachfolgenden Umgebungsprofilen gibt es noch die Möglichkeit das Gerät in den Flugzeug Modus umzuschalten. Hierbei werden alle Funkverbindungen inkl. Bluetooth deaktiviert, das restliche Menü und z.B. Funktionen wie die Kamera oder den MP3-Player können weitergenutzt werden.

- Allgemein
- Lautlos
- Besprechung
- Draußen
- Mein Profil 1
- Mein Profil 2
- Flug
- Tastatur sperren

Sehr schön dass die Profile sich komplett personalisieren lassen, sei es Klingeltöne / Vibration / SMS / etc. Auch zeitgesteuerte Profilwechsel sind möglich, so kann zu einer Wunschzeit ein automatischer Profilwechsel stattfinden.

Kamera:


Die maximale Auflösung der integrierten Kamera liegt bei 1600 x 1200 Pixel. Das Nokia 5310 XpressMusic hat somit eher Standardkost zu bieten, die wie beim 6500 classic oder 6300 bei 2.0 Megapixeln liegt.

Der bildschirmfüllende Sucher ist beim 5310 XpressMusic nicht sonderlich flüssig und der Auslöser ist relativ träge sobald man die Auslösetaste komplett durchdrückt. In voller Auflösung erreichen die Fotos eine Dateigröße zwischen 250 kb und 400 kb und werden meiner Meinung nach in ziemlich durchschnittlicher Qualität vom Objektiv aufgenommen. Auf einigen Aufnahmen wirkt die Sättigung etwas zu stark, wodurch ein Rauschen und eine Überbelichtung erkennbar ist. Darüber hinaus dauert das speichern eines Bildes relativ lange, so habe ich zwischen 4-5 Sekunden gemessen bis das Foto endlich gespeichert war. Die Bildqualität und Fotofunktion ist somit eher durchschnittlich und reicht in erster Linie für den ein oder anderen Schnappschuss.

Möchte man ein Foto oder Video aufnehmen hat man mehrere Möglichkeiten. Die Kamera nutzt man standardmäßig im Hochformat, lässt sich jedoch auch über das Menü zum Querformat umstellen. In beiden Fällen steuert man die Kamerafunktionen über die Menütasten in der Gerätemitte.

Mögliche Bildauflösungen:

Foto:

- 1600 x 1200 Pixel
- 1280 x 1024 Pixel
- 1280 x 960 Pixel
- 800 x 600 Pixel
- 640 x 480 Pixel
- 320 x 240 Pixel
- 160 x 120 Pixel

Video:

- 176 x 144 Pixel
- 128 x 96 Pixel

Neben dem Fotomodus bietet das 5310 XpressMusic auch die Möglichkeit Videos im 3GP / MP4 Format aufzunehmen. Ein Nachteil des Gerätes ist die recht geringe Videoauflösung von maximal 176x144 Pixeln. So eine Auflösung ist eigentlich nicht mehr zeitgemäß, da bieten andere Geräte aus dem Hause Nokia schon VGA Auflösung. Je nach Größe der Speicherkarte und gewählter Auflösung können Videos von bis zu einer Stunde Länge inkl. Ton aufgenommen werden. Bilder und Videos werden im Galerieordner gespeichert und können dort bearbeitet und betrachtet werden.

Es gibt folgende Einstellmöglichkeiten, zusammengefasst sowohl für die Foto- als auch für die Videofunktion.

- Bildqualität: Gut / Normal / Einfach
- Größe d. Bildes: siehe oben
- Länge der Videoclips: Standard / Maximum
- Videoclip-Qualität: Hoch / Normal / Einfach
- Videobildauflösung: siehe oben
- Bildvorschau-Dauer: Keine Vorschau / 3 Sek. / 5 Sek. / 10 Sek. / Manuell beenden
- Kamerageräusch: Ein / Aus
- Standardtitel: Automatisch / Mein Titel
- Bild u. Vid. speich. In: Telefonspeicher / Speicherkarte / Anderer Ordner
- Format: Hochformat / Querformat
- Mikrofon: Ein / Aus (nur im Videomodus)
- Zoomfunktion: feinstufiger 4-fach Digitalzoom
- Selbstauslöser: Ein / Aus
- Effekte: Normal / Graustufen / Sepia / Negativ / Solarise / Falschfarben
- Weißabgleich: Automatisch / Tageslicht / Kunstlicht / Neonlicht

Außerdem gibt es einige Möglichkeiten Bilder nachzubearbeiten, so dass also hierdurch noch einige Veränderungen an den geschossenen Bildern vorgenommen werden können:

- Vollbildanzeige
- Löschen
- Senden
- Verschieben
- Umbenennen
- Zoomen
- Kontrast einstellen
- Bild Ändern: Text einfügen, Rahmen, Illustration, Bild einfügen, Bildzuschnitt
- Drehen
- Drucken
- Bild verwenden: Als Hintergr. wählen / Als Bildschirmschon. / Als Kontaktbild. wähl. / Für neu. Kont. verw. / Als Gruppenbild
- Details
- Als Folge öffnen (Bilder in einer Art Präsentation ablaufen lassen)

In der Hauptansicht der Galerie gibt es weitere Optionen:

- Downloads
- Art der Ansicht: List mit Details / Liste / Details
- Ordnen: Name / Datum / Format / Größe
- Ordner hinzufügen
- Speicherstatus: Freier Speicher / Belegter Speicher
- Suchen
- Markieren
- Alles Markieren

Sobald eine oder mehrere Dateien markiert sind hat man folgende Möglichkeiten:
Markierte Obj. löschen / Markierte senden / Markierte verschieben / Alles Markieren / Markier. aufheben / Markierte zeigen / Nichtmarkierte zeigen

So jetzt aber genug zur Kamera, da diese von der Bildqualität wie schon zuvor erwähnt nicht über Schnappschüsse hinaus reicht.


Bedienung:


Von der Bedienung her kommt man sehr leicht zurecht. Wie eigentlich bei jedem Nokia braucht man keine Anleitung gelesen zu haben, um sich im Menü zurechtzufinden. Für Neueinsteiger hat Nokia wie immer eine Kurzanleitung im Menü integriert, wenn man etwas länger auf einem Menüpunkt verweilt, erscheint der Hilfetext zu diesem Menüpunkt.

Recht gut ist auch, dass man die beiden Softkey-Tasten frei belegen kann. So hat man z.B. die Möglichkeit, dort die Kamera oder andere wichtige Funktionen zu hinterlegen. Auf dem linken Softkey sind standardmäßig die Favoriten zu finden, also mit Zugriff auf wichtige Funktionen wie Adressbuch, Profile, Radio, Wecker etc. Die Favoriten lassen sich auch zusätzlich noch nach eigenem Geschmack bearbeiten und anpassen.

Auch die Menü-Shortcuts sind von Vorteil. Der Navi-Key ist folgendermaßen belegt:

- Pfeil unten: Telefonbuch starten
- Pfeil oben: Akt. Standby aktivieren
- Pfeil links: Kurzmitteilung verfassen
- Pfeil rechts: Kalender öffnen

Alles in allem Nokia-like leicht zu bedienen, wobei manche Menüpunkte wieder minimal verschoben wurden. Insgesamt gesehen ist es aber sehr ähnlich zum 6300 und somit schon sehr intuitiv zu bedienen. Ein wichtiges Feature zur Vereinfachung der Bedienung ist der sogenannten Active-Standby. Viele User kennen diesen sicherlich schon von einigen anderen Geräten der Serie40. Mittlerweile hat sich diese Art Today-Bildschirm bei Nokias Geräten völlig etabliert wodurch das Arbeiten mit dem Gerät erleichtert werden soll.

Man kann aktuelle Kalendereinträge anzeigen, Shortcuts zu Programmen hinterlegen, genauso wie man einen Zugriff auf den Mediaplayer und das Radio erhalten kann. Insgesamt gesehen eine sinnvolle und brauchhbare Erweiterung, da sie an vielen Stellen die Bedienung des Gerätes schneller macht. Schön natürlich das man auch hier wieder unzählige Personalisierungs-Möglichkeiten bekommt und sich an den Einstellungen austoben kann.


Akku und Empfang:


Beim Empfang würde ich keine großen Unterschiede zwischen dem 6300 und dem vorliegenden 5310 Xpress Music sehen. Beim Sprachtest im GSM-Netz war ein ganz leichtes Grundrauschen wahrzunehmen, der Gesprächspartner war aber deutlich zu verstehen. Auch das Gegenüber konnte mich gut verstehen. Das Nokia 5310 XpressMusic kann man bzgl. der Sprachqualität also auf jeden Fall auf einem Niveau mit dem Nokia 6300 ansiedeln.

Über den Akku kann ich leider noch nicht allzu viel sagen, da ich es erst 1-2 Ladezyklen unterziehen konnte. Angegeben ist es vom Hersteller mit bis zu 5,4 Std. Gesprächszeit und 300 Std. Standby. In der Praxis wird es sich also sicherlich an anderen GSM-Geräten der Serie 40 orientieren. Ich denke bei mittlerer Nutzung werden ca. 4 Tage durchaus realistisch sein. Im Testbetrieb lief das 5310 XpressMusic mit guter Ausdauer und hielt trotz Rumspielerei 2-3 Tage.

Ausstattung:



Hier hat Nokias 5310 XpressMusic aufgrund seiner aktuellen Ausstattungsstandards der Serie40 5th Edition schon einiges zu bieten. Verglichen mit Geräten anderer Hersteller hat auch das Nokia Gerät in einigen Gebieten seine Vorteile zu bieten:

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale sind:

- Betriebssystem: Nokia Serie40 5th Edition, Feature Pack 1
- GSM Tri-Band
- Stereo-Radio mit RDS
- MP3 Player (mit speziellen Musiktasten)
- micro-SD Slot (Hotswap-fähig)
- A2DP Stereo Bluetooth Profil
- MMS (bis 300kb)
- 2.0 Megapixel Kamera
- 30 MB dynamischer, interner Speicher
- inkl. 2 GB microSD Speicherkarte
- Stimmunabhängige Sprachwahl / Sprachsteuerung / Sprachaufzeichnung
- Picture- und Video-Telefonbuch (fast Vollbild)
- Email-Client (SMTP, POP3 und IMAP4)
- integrierte Internet-Suche und Downloadfunktion
- Nokia-Theme Support
- XHTML Browser
- Zeitgesteuerte Profile
- Freisprechfunktion
- Flugzeug Modus
- Bluetooth 2.0 / micro-USB

Der Rest kommt mir soweit ziemlich bekannt vor. Recht gut finde ich, dass Nokias Sprössling Sprachwahl / Sprachsteuerung / Sprachaufzeichnung unterstützt, auch wenn dies bei Nokia langsam zum Standard geworden ist. Schön ist hierbei die Tatsache dass die Sprachwahl absolut stimmunabhängig arbeitet, so dass man nicht mal einen Namen anlernen muss um die Sprachwahl zu nutzen. Dieses Feature funktioniert überraschend gut und sauber, zumindest in der von mir getesteten ruhigen Umgebung.

MP3- und Multimedia Player:


Nett ist wie immer die Tatsache, dass Nokia dem Gerät ein Radio und einen MP3- und einen Media-Player spendiert hat. Gegenüber einigen älteren Serie40 Modellen wurde der Musikplayer optisch etwas verbessert (es gibt jetzt mehere Themes zur Auswahl) und bietet die Möglichkeit wahlweise über die Musiktasten oder den Navi-Key Vor- und Zurückzuspulen, den vorherigen und nächsten Titel anzuwählen, sowie die übliche Play und Pause Funktion. Dieser Player findet übrigens auch 1:1 beim Schwestermodell 5610 XpressMusic seinen Einsatz.

Die Übersicht nach Start des Music Players ähnelt ein wenig der Ansicht bei Sony Ericssons Walkman Geräten. So kann man die Titel wiefolgt anzeigen lassen:

- Alle Titel
- Titellisten
- Interpreten
- Alben
- Genres
- Videos

Einmal gestartet hat man die Möglichkeit per Einstellungsmenü die Optik des MP3 Players zu verändern. Vorinstalliert ist als Oberfläche einerseits die Standard-Oberfläche sowie 3 Theme namens "Sine Waves", "Sound circuit" und "Vivid burst". Ach ja, sofern eine Album Cover beim eigenen MP3 Stücken hinterlegt ist, wird dies auch im Player angezeigt.

An Einstellungsmöglichkeiten bietet das Gerät einige Möglichkeiten. So lässt sich neben dem Klang (Normal, Pop, Rock, Jazz, Klassik, Gruppe1, Gruppe2) auch die Wiedergabefolge beeinflussen. Hier hat man die Wahl zwischen zufälliger Wiedergabe und der Wiederholen einzelner Titel. Die Wiedergabe Formate sind:

- AAC
- eAAC+
- MP3
- MP4
- WMA
- AMR-NB
- AMR-WB
- Mobile XMF
- SP-MIDI
- MIDI Tones (poly 64)
- True tones

Die Wiedergabe im MP3-Player ist im Kopfhörerbetrieb und über den rückseitigen Lautsprecher angenehm laut und ohne Verzerrungen. Über das Nokia Headset ist eine saubere Wiedergabe möglich, auch wenn mir im Vergleich das Bassvolumen meiner Sony In-Ear Kopfhörer dabei fehlt. Die beiliegenden Kopfhörer bieten des Weiteren die Möglichkeit einen eigenen 3.5 mm Klinke Kopfhörer anzuschließen, das integrierte Mikrophone mit Rufannahme bleiibt dann erhalten. Eine weitere Möglichkeit, eigene Kopfhörer anzuschließen führt direkt über den 3.5 mm Klinke Anschluss am Gerät, hierbei unterscheidet das Telefon dann per Menüauswahl sogar zwischen einem Kopfhörer mit / oder ohne Mikrophone.

Auch die Wiedergabe per A2DP und Stereo Bluetooth Headset ist sehr gut und in absolut tauglicher Lautstärke. Neben dem MP3-Player gibt es auch wieder ein UKW-Radio, mit RDS. Der Empfang über das Nokia Headset ist absolut ausreichend und bietet guten Stereoklang. Der Klang ist gut, allerdings ist der Empfang nicht immer allzu stark zu empfinden. Obligatorisch für die Verwendung des Radios ist natürlich wie immer das man das mitgelieferte Headset angeschlossen hat.

Der Videoplayer hat natürlich auch seinen Weg ins Gerät gefunden. Hier ist selbstverständlich eine Vollbildwiedergabe im Querformat möglich. Zumindest für auf 320x240 Pixel komprimierte Videos ist eine flüssige Wiedergabe möglich.

Klingeltöne und Lautsprecher:


Das Gerät verfügt von Werk her über einige vorinstallierte AAC Töne, dank der kräftigen Lautsprechers sind Dateien sehr klar und laut in der Wiedergabe. Der interne Speicher von knapp 30 MB setzt der Nutzung von MP3s natürlich Grenzen, aber dafür hat Nokia ja mitgedacht und seinem Musiktelefon eine microSD Speicherkarte mit 2 GB Kapazität beigelegt, größere Karten verträgt das Gerät übrigens auch spielend.

Eigene Töne lassen sich übrigens per Bluetooth oder USB-Datenkabel aufs Handy schicken. Insgesamt sind einige schöne Klingeltöne dabei, viele klassische Nokia Sounds, sowie einige poppige Klänge. Wie bei Nokia üblich kann man selbstverständlich eigene Töne für SMS, Anrufe, Gruppen, etc. wählen.

Das Gerät verfügt, wie schon diverse Geräte über eine integrierte Freisprechfunktion, die sich für Telefonate sowie die aufgenommenen Sprachnotizen einsetzen lässt. Von der Lautstärke her ist es durchaus brauchbar, auch bei maximaler Lautstärke ist keine verzerren zu vernehmen, sogar eine leichte Basswiedergabe wird über den Lautsprecher erzielt.

Verbindungsmöglichkeiten:

Hier steht die übliche Verbindungsmöglichkeit mit der Nokia PC Suite zur Verfügung, d.h. ein Abgleich mit Outlook ist problemlos per micro-USB Datenkabel oder Bluetooth 2.0 möglich. Klingeltöne und Bilder lassen sich natürlich auch auf diesem Wege problemlos mit dem Computer austauschen.

Die unterstützten Bluetooth Profile sind:

- A2DP (Advanced Audio Distribution Profile)
- AVRCP (Audio Video Remote Control Profile)
- DUN (Dial-up Networking Profile)
- FTP (File Transfer Profile)
- GAP (Generic Access Profile)
- GAVDP (Generic AV Distribution Profile)
- GOEP (Generic Object Exchange Profile)
- HFP (Hands Free Profile)
- HSP (Headset Profile)
- OPP (Object Push Profile)
- PAN (Personal Area Networking)
- SAP (SIM Access Profile )
- SDAP (Service Discovery Application Profile )
- SPP (Serial Port Profile)

Bei der netzseitigen Datenübertragung steht wie gewohnt GPRS / HSCSD zur Verfügung, des Weiteren natürlich auch das in Deutschland noch nicht bei allen Netzbetreibern verbreitete EDGE.

Der integrierte Browser arbeitet selbst bei GPRS relativ zügig, ist für die Darstellung komplexerer Seiten aber dank der Größenbegrenzung nur bedingt brauchbar. Immerhin hat man ein paar Einstellungsmöglichkeiten, man kann z.B.: die Schriftgröße einstellen, einen Zeilenumbruch aktivieren, horizontal und vertikal scrollen und sogar Javascript wird unterstützt.

Office Funktion:


Hier bietet das Nokia 5310 Xpress Music eine umfangreiche Liste an Funktionen. Hier mal ein Auszug der wichtigsten Tools und Funktionen:

- Kontakte speichern mit mehreren Rufnummern
- Notiz- und Aufgabenliste
- WAP- und Web-Browser
- Wecker
- Rechner
- Stoppuhr
- Countdown
- Größenumrechner
- Weltzeituhr
- Opera Mini Browser
- Umrechner
- Weltzeituhr
- Yahoo! Go
- Wireless Presenter
- Internet Suche
- E-Mail Client
- und natürlich einen umfangreichen Kalender mit Erinnerungsfunktion (Geburtstage, Termine, etc.).

Die Kontaktverwaltung ist Nokia-typisch sehr umfangreich sehr umfangreich und vollständig geworden. Es gibt zahllose Felder, die je nach Bedarf einem Kontakt hinzugefügt werden können. Es stehen folgende Felder zur Verfügung:

- Vorname
- Nachname
- Telefonnummer (Allgemein, Mobil, Privat, Arbeit, Fax)
- PTT-Adresse
- E-Mail
- Video
- Ton
- Webseite
- Firma
- Position
- Formeller Name
- Kurzname
- Postadresse
- Benutzerkennung
- Geburtstag
- Notiz
- Bild

Außerdem gibt es die oben erwähnte Sprachaufzeichnung für kurze Voice Memos oder Gesprächsmitschnitte bis zu einer max. Länge von 60:00 Minuten. Zusätzlich kommen noch einige Java Spiele für Unterhaltung zwischendurch hinzu, die da wären City Bloxx, Music Guess und Snake III. An Business Anwendungen finden sich auf dem Gerät auch noch einige nette JAVA Programme, woraus ich im nachfolgenden Punkt "Programme" weiter eingehen werden.

Programme:

Das Nokia 5310 XpressMusic glänzt mit einigen Java Programmen die ich sonst nur als Applikation von Serie60 Geräten kannte. Ich werde kurz auf die einzelnen Programme und Ihre Funktionen eingehen. Es sind die folgenden Progamme vorinstalliert:

- Download!
Ein Tool dass diverse Programme, Spiele, Hintergründe, Töne, etc. zum Download bereit hält. Hierbei gibt es sowohl kostenfrei, als auch kostenpflichte Downloads zu finden.

- Hintergrundstudio
Mit diesem Programm kann man eigene Hintergründe anhand eines Fraktals erstellen. Hierbei gibt man seine Lieblingsfarbe an und das Gerät errechnet einen willkürlichen Hintergrund

- Opera Mini
Der allseits bekannte und beliebte Webbrowser hat selbstverständlich auch seinen Weg in das 5310 XpressMusic gefunden. Dieser stellt eine echte alternative zum Nokia Standard Browser dar.

- Sensor
Nokia hat mit Nokia Sensor eine Programm vorinstakliert, mit der man per Bluetooth Texte und Bilder mit anderen Nutzern austauschen kann, sofern diese ein Bluetooth-Gerät verwenden und die Sensor-Software installiert haben. Dies soll unter anderem dazu genutzt werden können, neue Leute etwa in einem Café kennen zu lernen.

- Suche
Mit der Nokia Suche kann man wie der Name schon sagt das Web nach Begriffen durchsuchen. Wahlweise steht hierbei Yahoo! oder Microsoft Live als Suchmaschine zur Verfügung.

- Umrechner
Der Umrechner kann die verschiedensten Einheiten umrechnen. Egal ob Länge, Fläche, Volumen, Gewicht, Währung, Temperatur, das Gerät beherrscht die gängisten Einheiten.

- Weltzeituhr
Wieder der Name schon vermuten lässt kann man sich hiermit diverse Städte-/Längeruhrzeiten anzeigen lassen.

- WidSets
Ein nettes Tool, mit dem man ähnlich dem Windows Desktop unter Vista verschiedene Widsets / Widgets anzeigen lassen kann. Sei es Börsennews, Wetterinfos, Nachrichten, etc. - dies wird Alles auf einem scrollenden Desktop aufbereitet.

- Yahoo! Go
Auch hier wieder ein Tool mit vielen Funktionen, sei es E-Mail, Websuche, Nachrichten, etc. - dieses Programm vereint viele nützliche Funktionen.

Links:

Nokia Website
Nokia 5310 Xpress Music - Website
Nokia 5310 Xpress Music - Technische Daten

Fazit:

Das Nokia 5310 XpressMusic ist ein wirklich schönes und auch handliches Telefon für all diejenigen die ein Handy mit guter Ausstattung und erstklassigem MP3-Player haben möchten. Es kann zwar von der Kamera her nicht überzeugen, dafür weiß es aber durch seine gute Verarbeitung und wirklich gute Ausstattung zu überzeugen. Die Handhabung macht Spaß und das schlanke und leichte Gehäuse macht es zu einem echten Handschmeichler. Bei einem Preis von ca. 210€ ohne Vertrag (Stand - Januar 2008) kann man sicherlich nicht viel falsch machen, da allein der Lieferumfang sich wirklich sehen lassen kann.

Seite 1

Copyright ® 2008 Handygemein.de

Themes     Sammlung     Testberichte     Kontakt     Hilfe     Links