Meine Geräte-Testberichte:

Nachdem bei mir das Handy zum Hobby wurde habe ich des Öfteren für das Mobilfunk-Forum Telefon-Treff Testberichte geschrieben.

Diese Tests möchte ich nun auch auf dieser Seite in einem kleinen Archiv bereitstellen.

Viel Spaß beim Lesen! ;-)

















Die Copyrights, Logos und Rechte an den Markennamen unterliegen den jeweiligen Herstellern.

 

 


Siemens SL75 - Test

Nachdem ich vor ein paar Tagen ein SL75 in die Finger bekommen habe, und dabei extrem positiv von der Verarbeitung des Gerätes überrascht wurde, habe ich mich kurzerhand zu einem kleinen Testbericht entschlossen. Vorweg sei noch kurz angemerkt das es sich bei dem SL75 um das in meinen Augen bisher schönste Slider-Telefon von Siemens handelt.

Bilder / Videos:


- Gerätebilder: Galerie mit 28 Bildern
- Menübilder: Galerie mit 37 Bildern
- Kamerabilder: Galerie mit 19 Bildern (Digital Zoom / verschiedene Effekte)
- Videos: Menüspeed - Vibra Dancing

Lieferumfang:


Die Verpackung ist ein Siemenstypischer Karton mit einem kleinen Sichtfenster auf der Frontseite. Die SW Version ist die v10 vom 14 Dez. 2005

Zum Lieferumfang gehört folgendes:

- Gerät - Siemens SL75 (onyx black)
- Akku Li-Ionen (750mAh)
- Software-CD
- Bedienungsanleitung

Design / Verarbeitung:


Seitdem ich damals die ersten Bilder des SL75 gesehen habe fand ich das Design und die Form absolut klasse. Jetzt wo ich es hier vor mir liegen habe muss ich gestehen das es noch besser wirkt als es auf den Bilder rüberkommt. Das Gehäuse ist absolut wertig und sauber verarbeitet. Der Slider wirkt sehr stabil und lässt sich mit einem satten „klack“ öffnen und schließen. So hätte man sich das sicher auch bei Nokias Plastikbomber 6111 bewünscht.
Sehr schöne Akzente setzen die silbernen Chromelemente, die als Umrandung der ansonsten glanzschwarzen Front dienen. Der glänzende schwarze Kunststoff hat aber wie immer seine Nachteile, so sieht man sehr schnell Fingerabdrücke und Staub auf dem kompletten Gerät. Ein Sony Ericsson Putztuch sollte man also stets dabei haben um das Gerät wieder zu säubern.*g*
Die Rückseite ist bis auf den großen Spiegel komplett in schwarz gehalten und ist vom Material her genauso glatt und sauber verarbeitet wie die Front. In die Hand genommen ist das Gerät ein echter Handschmeicher, leicht handlich und kompakt - Der Slider ist natürlich wie auch bei Samsung halbautomatisch.
Es ist schön dass man dem Gerät an keiner Ecke nur das leiseste Knarzen entlocken kann. So scheint der Slide extrem gut gelöst zu sein, zumindest lässt dieser sich selbst durch Wackeln zwischen der Ober- und Unterseite um kein Stück zur Seite bewegen. Im Bereich der Verarbeitung gibt es also nur Positives über das SL75 sagen.

Kommen wir zur Beleuchtung des Displays und der Tasten. Die Beleuchtung ist schön gleichmäßig, die Tasten sind angenehm weiß beleuchtet, was in der Dämmerung oder im Dunkeln seine Vorteile hat. Dies hat auf silbernen Tastengrund natürlich auch seine Nachteile, so ist die Tastenbeschriftung bei Tageslicht nur schwer abzulesen. Des Weiteren sind die beiden Softkeys nicht ganz so hell beleuchtet wie die restlichen Tasten.

Display:


Das Display hinterlässt einen überraschend guten Eindruck , auch wenn Siemens nur ein Display mit 262.144 Farben mit einer Auflösung von 132x176 Pixeln (transflective TFT) verbaut. Die Menübilder oben im Thread sind übrigens im Makromodus fotografiert, also bitte nicht wundern das man die einzelnen Raster sehen kann, das ist bei jedem Handy aus der Entfernung so.*g*
Durch das physikalisch relativ kleine Display sieht man nicht so sehr das es sich eigentlich um ein nicht mehr ganz zeitgemäßes Display handelt. Es erfüllt insgesamt gesehen seinen Zweck und ist gut abzulesen. Der Kontrast lässt sich feinstufig verändern und auch die Schriftgröße ist, wie bei Siemens typisch angenehm. Wie bei seinen Gerätevorgängern ist des Weiteren wahlweise auch eine Großschrift einstellbar. In den Untermenüs werden in der Regel 7 Textzeilen angezeigt, wobei zusätzlich noch die Überschrift für den jeweiligen Menüpunkt sowie die Schrift für die beiden Softkeys hinzukommen.
Das Siemens SL75 unterstützt wie die meisten aktuellen Siemens Geräte Themen im *.std Format. Diese verändern jeweils das Hintergrundbild im Standby, Menü sowie die Farbpalette und diverse Menüanimationen.
Natürlich lässt wie immer die Beleuchtung zwischen 10%-100% einstellen, womit also auch zum Stromsparen wieder beigetragen werden kann.

Tastatur:


Die Tastatur ist sehr gut gelungen. Der Druckpunkt ist sehr präzise und auch die Navi-Taste inkl. Softkeys und Media-Tasten sind gut zu erreichen. Die Zifferntasten besitzen schönerweise eine Kante in der Mitte, woraus resultiert das man alle Tasten sehr gut ertasten und bedienen kann.
Durch den knackigen Druckpunkt mit kurzem Hubweg kann man mit dem SL75 nach kurzer Eingewöhnung sehr schnell SMS schreiben und durch das Menü navigieren. Ich würde die Tastatur insgesamt gesehen deshalb als sehr gut beurteilen.

Menü / Funktionen:


Das Menü hat sich bei Siemens von der Struktur her schon lange bewährt, wobei neuerdings nicht mehr nur 3x3 Symbole sondern 3x4 Symbole im Hauptmenü verwendet werden. Des Weiteren sind jetzt einige Untermenüs mit Karteireitern (ähnlich Sony Ericsson Geräten) versehen, wodurch z.B. das Telefonbuch wesentlich komfortabler und übersichtlicher wird.

Es gibt folgende Oberpunkte, wahlweise in Gitteranordnung oder Großschrift (ähnlich der Listenansicht bei Nokia):

- Kontakte
- Ruflisten
- Internet
- Kamera
- Nachrichten
- Organizer
- Spiele
- Media Player
- Wecker
- Extras
- Media-Pool
- Einstellungen

Die Icons sind meiner Meinung nach nicht ganz so schlimm wie von den ersten Bildern her befürchtet. D.h. die Icons sind relativ bunt und ziemlich rundlich, leider kommen die Icons bei weitem nicht so schön rüber wie z.B. die Icons aktueller Nokia oder Sony Ericsson Geräte. Teilweise liegt das sicherlich auch an der weniger hohen Displayauflösung die bei Siemens hier Verwendung findet. Insgesamt kommt man wie immer sehr schnell mit dem Menü zurecht da es sich fast komplett selbst erklärt. Die Menügeschwindigkeit ist hoch anzusiedeln und liegt auf einem Level mit aktuellen Geräten von Nokia oder S///.

Kamera:


Die Kamera macht Bilder in einer Auflösung von 1280x1024 Pixel. Dies reicht locker für Schnappschüsse und kurze Videos (max. 1:30 Minuten). Im Auslieferungszustand passen noch knapp 180 Bilder in höchster Qualität auf das Gerät, dies sollte für einige Schnappschüsse genügen. Die Bilder werden übrigens nicht ganz farbgetreu auf dem Display dargestellt und leider dient auch nicht das komplette Display als Sucher. D.h. im Detail dass oben und unten ein relativ breiter Rand für Statusinfos stehen bleibt.

Der Sucher ist soweit ganz ok, zieht allerdings etwas nach. Aber eigentlich darf man nicht meckern, dieser Fehler ist zu verschmerzen, da es immer noch eher ein Handy ist als eine Digitalkamera. Videos werden im gängigen 3GP Format aufgenommen und das inklusive Ton. Bilder und Videos werden im Media-Pool gespeichert und betrachtet. Des Weiteren können die geschossenen Bilder über den PhotoEditor nachbearbeitet werden.

Bei den Bildern hat man etliche Bearbeitungsmöglichkeiten:

- Effekte (Einstellen, Verzerren, Weichzeichnen, Sepia, Prägen, Überbelichten, Farben invertieren)
- Bluebox
- Morphen
- Collage
- Anzeigen , Zoom, Vollbild, Drucken, Diashow
- und viele weitere Funktionen

Somit sollte also auch hier genug Spielerei gegeben sein.

Seite 1 - Seite 2 - Seite 3

Copyright ® 2005 Handygemein.de

Themes     Sammlung     Testberichte     Kontakt     Hilfe     Links