Meine Geräte-Testberichte:

Nachdem bei mir das Handy zum Hobby wurde habe ich des Öfteren für das Mobilfunk-Forum Telefon-Treff Testberichte geschrieben.

Diese Tests möchte ich nun auch auf dieser Seite in einem kleinen Archiv bereitstellen.

Viel Spaß beim Lesen! ;-)

















Die Copyrights, Logos und Rechte an den Markennamen unterliegen den jeweiligen Herstellern.

 

 


Nokia 6220 - Testbericht

Dateien:
-
Galerie mit 19 Bildern
-
Videos: Gittermenü - Listenmenü

Verpackung:

Die Verpackung ist nokiatypisch gehalten, bei E-Plus jedoch mit einem I-Mode Umkarton versehen.

Zum Lieferumfang gehört folgendes:
- Gerät Nokia 6220 (grau/schwarz)
- Akku LiIonen BLD-3 (720mAh)
- Radioheadset HDS-3
- Netzlader ACP-12E
- Software CD
- BDA mit I-Mode Kurzanleitung

Gehäuse, Verarbeitung:
Auf den ersten Blick macht das 6220 einen sehr guten Eindruck. Das Gehäuse ist ziemlich wertig von der Optik, fühlt sich auch ähnlich gut an. Allerdings wurde mein Eindruck etwas vom Akkudeckel getrübt, dieser wackelt schon von Beginn an. Wie soll das bloß nach längerer Nutzung sein? Ansonsten gibt es nichts zu bemängeln. "Noch" geben weder das Gehäuse noch die Tasten ein Knarzen von sich. Was mir persönlich recht gut gefällt, ist der klavierlackähnliche Gehäuseteil an der Vorderseite. Mag sein, dass mich dieses an mein T610 erinnert.

Display:
Das Display hinterlässt einen guten Eindruck, auch wenn Nokia immer noch "nur" 4096 Farben-Displays verbaut hat. Das Flackern früherer Modelle ist mittlerweile ausgeräumt, dafür zieht es bei manchen Animationen im Menü oder z.B. animierten Gifs immer noch nach und die Bilder verschwimmen unschön. Doch nichtsdestotrotz gibt es eigentlich nichts zu beanstanden. Der Kontrast ist vorbildlich und auch die Schriftgröße ist, wie bei Nokia typisch, angenehm groß. In den Untermenüs werden in der Regel 5 Textzeilen angezeigt, wobei zusätzlich noch die Überschrift für den jeweiligen Menüpunkt sowie die Schrift für die beiden Softkeys hinzukommen.

Tastatur:
Beim Betrachten der Tastatur bin ich eigentlich davon ausgegangen, super damit zurecht zu kommen, da ja Tastengröße und Anordnung sehr gut sind, zumindest im Vergleich mit Geräten wie dem Nokia 3650. Allerdings hat sich beim ersten Drücken der Zifferntasten herausgestellt, dass diese zwar einen sehr guten Druckpunkt haben, allerdings gerade die untersten beiden Tastenreihen etwas schwierig zu bedienen sind. Dies kommt einerseits daher, dass die Tasten so eng zusammen sind und andererseits von der Vertiefung der mittleren Tastenreihe. Somit drückt man gerade bei den Ziffern 8 und 0 auch mal versehentlich die falsche der beiden Tasten. Zur Tastenbeleuchtung kann ich nur sagen, dass diese recht gut geworden ist. Das Weiß ist schön gleichmäßig und bildet einen perfekten Kontrast zu den grauen Tasten. Nur bei dem 4-Wege-Navigationskreuz hat Nokia leider die Tastenbeleuchtung weggelassen. Dafür ist es aber selbst im Dunkeln sehr gut fühlbar. Der Daumen liegt sozusagen perfekt in der Vertiefung und es kommt so gut wie keine Fehleingabe vor.

Menü / Funktionen:
Das Menü hat sich bei Nokia von der Struktur her schon lange bewährt. Es gibt folgende Oberpunkte:

- Mitteilungen
- Anruflisten
- Adressbuch
- Einstellungen
- Galerie
- Medien
- Organizer
- Spiele
- Programme
- Extras
- Dienste
-Favoriten
-E-Plus (Netzanbieterabhängig)

Wie auch schon vom 7250i gewohnt kann man zwischen einer Listen- und Gitteranordnung wechseln, wobei mir persönlich die Gitteranordnung besser als beim 7250i gefällt. Die Symbole sehen nicht so bunt und verspielt aus, alles wesentlich mehr "business-like".

Seite 1 -> Seite 2 -> Seite 3

 

Copyright ® 2005 Handygemein.de

Themes     Sammlung     Testberichte     Kontakt     Hilfe     Links